10.3.2024: Sinnzeit „Durch dick und dünn“ in Ebern

Ebern. Unter dem Motto „Durch dick und Dünn“ steht die Sinnzeit am Sonntag, 10. März, um 18 Uhr in der Kirche in Ebern. Mit Bildern von Manuela Steffan aus Ebern zeigen Elfriede Schneider und Johannes Simon Berührungspunkte zu menschlichen Gefühlen und Erfahrungen. Themen wie „Verurteilt sein“, „Liebe Menschen“, „Angewiesen sein auf andere“ und „Leid, ins Gesicht geschrieben“ bezieht sie auf das Geschehen, das sich damals vor 2000 Jahren ebenso wie heute abgespielt hat und abspielt.

Musikalisch wird das Duo Januela, in dem Manuela Steffan ebenfalls zusammen mit Jan Gnyp mitwirkt, den Gottesdienst für Zweifler, Ungläubige und andere gute Christen mit Instrumentalstücken und Liedern zum Mitsingen gestalten.

Weitere Sinnzeiten sind am 14. April um 18 Uhr in der Pfarrkirche Knetzgau mit angehenden Schneiderinnen aus dem Antonie-Werr-Zentrum unter dem Motto „Mein Gott, bist du schön.“ und am 12. Mai um 18 Uhr in der Pfarrkirche Ebern geplant. Näheres unter www.sinnzeit.de im Internet oder bei Pastoralreferent Johannes Simon telefonisch unter 09521/ 9512471.